Alarm im Waschkeller: Das Wasser läuft aus der Waschmaschine! Aber keine Panik, denn oftmals steckt lediglich eine defekte Türdichtung dahinter. Das Wechseln der Tüdichtung ist aber nicht so schwer wie man im ersten Moment vielleicht glaubt. Aber sieh einfach selbst.


Bauknecht-Waschmaschine undicht – Kaputte Türmanschette tauschen

Steht da etwa Wasser unter der Waschmaschine? Das lässt nichts Gutes erahnen. Und tatsächlich, irgendwo ist die Waschmaschine undicht. Wenn sich das Problem nicht zu einem veritablen Wasserschaden ausweiten soll und das Gerät auch in Zukunft noch gebraucht wird, heißt es jetzt handeln! Und mit etwas Glück muss nicht lange nach der Fehlerquelle gesucht werden. Denn läuft die Waschmaschine aus, steckt mit einiger Wahrscheinlichkeit die Türdichtung dahinter.
Sicherheit bringt hier bereits ein prüfender Blick. Denn wenn Haarnadeln oder BH-Bügel mit 1600 Umdrehungen durch die Maschine geschleudert werden, ist die Manschette danach regelrecht zerschnitten. Die Schäden sind für gewöhnlich also deutlich sichtbar. Wird die Befürchtung zur Gewissheit, hilft ohnehin nur noch eines: die kaputte Türmanschette tauschen! Deshalb erklären wir in der folgenden Anleitung, wie sich am Beispiel einer WA Sensitive 24 DI der Marke Whirlpool/ Bauknecht die defekte Türdichtung wechseln lässt. Unterhalb der Anleitung findet sich zudem eine Liste mit weiteren Gerätetypen, bei denen diese Vorgehensweise funktioniert.


Sicherheitshinweis

Um den unmittelbaren Schaden gleich einzugrenzen, wird immer, wenn die Waschmaschine ausläuft, zuerst das Wasser abgedreht. Aber auch und insbesondere darf dieser Schritt nicht vergessen werden, falls das Gerät zum Reparieren geöffnet werden soll. In letzterem Fall ist die Maschine vorher auch unbedingt vom Stromnetz zu trennen. Denn Strom kann lebensgefährlich sein! Entsprechend müssen hier immer alle im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Bestimmungen beachtet werden.


Werkzeug und Material

Der Bedarf an Werkzeug und Material gibt sich bei dieser Reparatur bescheiden. Gebraucht werden ein Torx-Schraubendreher (TX20), ein Steckschlüssel der Größe 5,5 mm sowie ein größerer Schlitzschraubendreher. Außerdem muss natürlich eine passende neue Türmanschette angeschafft werden. Praktischerweise lässt sich diese gleich hier auf Schraub-Doc bestellen. Doch aufgepasst! Bei diesem Ersatzteil ist neben der Typennummer auch das Baujahr der Maschine ausschlaggebend, damit am Ende alles richtig sitzt.

Hier findest du die passende Türmanschette für Deine Waschmaschine:

Wenn Du Hilfe bei der Auswahl der richtigen Türdichtung benötigst, kannst Du uns gerne kontaktieren.


Waschmaschine öffnen

Um beim Tauschen der Türmanschette freie Bahn zu haben, muss zuerst die Maschine geöffnet werden. Dabei sind auch Waschmittellade und Bedienblende zu entfernen. Doch zuerst der Gerätedeckel: Dieser ist auf der Rückseite links und rechts durch jeweils eine Schraube gesichert. Sobald die Schrauben herausgedreht sind, lässt sich der Deckel abnehmen.
Nun folgt die Waschmittellade. Damit sie sich aus ihrem Fach ziehen lässt, muss hinten rechts die Verriegelung nach unten gedrückt werden. Nach dem Entfernen der Lade werden am Rand des Faches drei Schrauben sichtbar. Sie halten die Bedienblende in Position und werden nun herausgedreht. Zwei weitere Schrauben befinden sich links und rechts auf der Oberseite des Geräts. Nun lässt sich die Bedienblende nach vorne abziehen, wenn dabei zugleich die seitlichen Verriegelungen gedrückt werden. Die Blende wird am besten oben auf dem Gerät abgelegt, so dass nicht alle Kabel gelöst werden müssen.


Türmanschette lösen

Wenn man die Türmanschette tauschen möchte, muss dazu auch die Frontblende der Waschmaschine abgenommen werden. Doch bevor sich das machen lässt, ist erst noch die Manschette von der Front zu lösen. Die Manschette wird von einem Spannring in Position gehalten, der sich vorne um den Kragen der Dichtung wickelt. Dieser Ring verfügt außerdem über eine Feder, die sich zumeist am unteren Rand befindet. Also wird der Spannring hier mit einem Schraubenzieher etwas nach unten weggedrückt. Nun lässt sich der Riemen zur Gänze abziehen. Die Manschette kann anschließend von der Front gelöst werden und wird zunächst in die Trommel der Maschine hineingedrückt.


Frontblende abnehmen und Manschette entfernen

Damit die Arbeiten fortgesetzt werden können, muss nun die Frontblende weichen. Zuerst ist dafür das Türschloss zu lösen. Das funktioniert, indem die zwei Halteschrauben rechts neben der Türöffnung herausgedreht werden. Das Schloss bleibt anschließend an seinem Kabel hängen.
Die Schrauben für die Frontblende finden sich unten und oben; drei unten am Sockel, zwei oben an der Stelle, wo der untere Rand des Bedienfeldes saß, jeweils eine links und rechts. Die Schrauben werden entnommen, so dass sich die Frontblende samt Tür nach vorne abziehen lässt.
Nun fehlt noch die Manschette. Um diese abnehmen zu können, muss noch ein zweiter Spannring gelöst werden. Dieser sitzt genau zwischen der Dichtung und dem Einlass des Bottichs. Einmal entdeckt, wird er mit dem Schraubenzieher oben abgespreizt, wo sich diesmal die Feder befindet. Dann wird der Spannring abgezogen. Die alte Türmanschette kann jetzt entnommen werden.


Neue Türdichtung aufziehen

Es folgt der entscheidende Schritt beim Wechseln der Türdichtung. Denn nun muss die neue Manschette eingesetzt werden. Damit die Dichtung später nicht sofort wieder leckt, werden zunächst aber noch Schmutz und Seifenreste entfernt, die unter der alten Dichtung zum Vorschein gekommen sind. Nur so kann sich die neue Manschette fehlerfrei anschmiegen. Zudem bietet es sich an, den Falz der neuen Dichtung mit etwas Seife zu behandeln. So lässt er sich leichter anbringen. Außerdem wichtig: An einer Stelle weist der Falz in seinem Inneren Löcher auf. Diese Stelle muss später nach unten zeigen, denn durch die Löcher fließt das Wasser aus der Dichtung ab.
Um die Dichtung zu montieren, wird der Falz so weit wie möglich aufgeklappt und am oberen äußeren Rand des Bottichs angesetzt. Der Falz wird umgeschlagen und die Dichtung so mit dem Bottich verbunden. Dieser Schritt wird dann im Uhrzeigersinn für den gesamten Umkreis der Manschette wiederholt, bis der Falz vollständig anliegt. Anschließend wird die Dichtung auch innerhalb der Maschine umgeschlagen. Danach wird der innere Spannring wieder angelegt. Der Ring wird unten am Falz angesetzt und dann über die Dichtung gezogen. Hier ist darauf zu achten, dass der Ring nicht hinter die Dichtung rutscht oder Teile der Dichtung quetscht. Mit den Fingern lässt sich ertasten, ob die Manschette überall glatt anliegt.


Frontblende montieren und Manschette befestigen

Es erfordert oftmals etwas Übung bis sich die Türmanschette tauschen lässt, aber wenn das einmal gelungen ist, geht der Rest sehr schnell. Zunächst muss die Frontblende wieder angebracht werden. Die Blende ist so aufzusetzen, dass ihre seitlichen Zapfen an der Maschine einrasten können. Dann werden ihre Schrauben eingesetzt; drei unten, zwei oben. Anschließend wird auch das Türschloss mittels seiner zwei Schrauben wieder befestigt.
Nun muss die neue Dichtung noch außen über den Rahmen gestülpt werden. Erneut wird der Falz weit aufgeklappt und dann, oben beginnend, über den Rand der Front gelegt. Dann wird auch der Rest der Manschette im Uhrzeigersinn ordentlich angebracht. Abschließend muss noch der äußere Spannring aufgezogen werden. Diesmal wird zuerst oben angesetzt und der Ring dann über die gesamte Dichtung gelegt. Die Feder soll sich schließlich am unteren Rand der Dichtung verbergen. Auch hier kann am Ende ertastet werden, ob alles richtig in Position sitzt.


Maschine verschließen

Es ist an der Zeit, die Waschmaschine wieder zu verschließen. Zuerst wird die Bedienblende eingesetzt. Sie wird von vorne angedrückt und eingerastet. Dann wird sie wieder verschraubt; zwei Schrauben am oberen Rand, drei Schrauben um das Fach der Waschmittellade gruppiert. Sitzt die Blende an Ort und Stelle, kann die Lade zurück in das Fach geschoben werden. Zu guter Letzt muss dann nur noch der Gerätedeckel zurück in seine Position. Er wird aufgesetzt und mit beiden Halteschrauben an der Rückseite gesichert.
Damit wäre es geschafft! Wie sich zeigt, erfordert es einige Schritte, damit sich die Türmanschette tauschen lässt. Doch die Mühe steht in keinem Vergleich zu den Kosten, die eine neue Waschmaschine mit sich bringen würde. Also frisch ans Werk!


Ähnliche Waschmaschinenmodelle

Nachfolgend ein kleiner Auszug ähnlicher Waschmaschinenmodelle, bei denen diese Anleitung ebenfalls funktionieren sollte. Die Liste der ähnlichen Modelle ist schier unendlich lang. Es kann also gut sein, dass diese Anleitung auch für Deine Waschmaschine funktioniert!

Whirlpool (AWO, AWO/D): AWO/D 5609, AWO/D 5809, AWO/D 6109, AWO/D 6227, AWO/D 6427, AWO/D 7127, AWO/D 7244, AWO/D 7720, AWO/D 8712, AWO 446, AWO 646, AWO 740, AWO 866, AWO 946, AWO 5105, AWO 5125, AWO 5145, AWO 6425, AWO 6445, AWO 6446, AWO 6466, AWM 6612, AWM 6614, LUNA 1200, LUNA 1400, ECLIPS 1200, BOSTON 1400, DENVER 1400, ATLANTA 1600

Privileg (PWF): PWF 1625, PWF 1645, PWF 1726, PWF 1746, PWF 1766, PWF 4646, PWF 4746, PWF 4846

Laden (FL): FL 1479, FL 1465, FL 1466, FL 1467, FL 1456, FL 1080

Ignis: (LEI, LOE): LEI 1006, LEI 1007, LEI 1207, LEI 1208, LOE 1050/1, LOE 1066, LOE 1077, LOE 1078 EG, LOE 1288 EG, LOE 6056, LOE 8056

Bauknecht (WAP, WA, WAK): WAP 6660-1, WAP 6460-1, WAK 4312, WAK 5401, WAK 5560 Plus, WAK 6750, WAK 6755, WAK 7302 , WAK 7304, WAK 7310, WAK 7469 PRIMELINE, WA 5341, WA 5555, WA 9986/1, WA PLUS 612 DI, WA PLUS 624 SD, WA SENSITIVE 12 DI, WA SENSITIVE 14 DI, WA SENSITIVE 24 SD, WA SENSITIVE 24 DI, WA Sensitive 36 Di, WA SENSE XL 34SD, WA CARE 12 DI, WA CARE 14 DI, WA PRIMELINE 14 DI, SUPER ECO 67, LINGERIE 1400, ARIZONA 1200