Die Waschmaschine pumpt nicht ab? Keine Sorge, wir lassen Dich mit diesem Problem garantiert nicht alleine! Denn im nachfolgenden Artikel führen wir alle möglichen Ursachen auf, um dem Problem auf die Schliche zu kommen. Und wenn alles gut geht, schleudert nach diesem Leitfaden Deine Waschmaschine wie am ersten Tag.

Übliches Schadensbild 


Das Problem, dass die Waschmaschine nicht abpumpt, wird in den meisten Fällen als solches gar nicht erkannt. Denn dieser Fehler zeigt sich allzu oft nur dadurch, dass die Waschmaschine den Schleudergang unterbricht bzw. dass die Wäsche extrem nass ist. Und welcher Fehler liegt dann eher auf der Hand? Klar, die Maschine schleudert nicht mehr!

Das ist auch nicht gänzlich falsch, und der aufmerksame Beobachter wird sofort erkennen, dass die Maschine einfach nicht mehr auf Touren kommt. Der Grund dafür sind aber nicht etwa die Motorkohlen oder andere mechanische Ursachen, sondern einfach nur das noch in der Waschmaschine befindliche Wasser. Auch dann, wenn man keinen sichtbaren Wasserspiegel mehr sieht, kann sich das unterhalb der Trommel verbliebene Wasser für dieses Schadensbild verantwortlich zeigen.

Vor der Ursachenfindung


Bevor wir jetzt auf die einzelnen Ursachen des Problems "Die Waschmaschine pumpt nicht ab" Schritt für Schritt eingehen, muss zuerst einmal das Wasser aus der Waschmaschine abgelassen werden. Denn ein sofortiges Öffnen des Flusensiebes würde eine mittelgroße bis große Überschwemmung nach sich ziehen. 

Dazu verfügen eigentlich fasst alle Waschmaschinen über einen nahe dem Flusensieb angebrachten Ablaufschlauch. Manchmal ist diese Ablasshilfe auch direkt im Flusensieb integriert. Welche Möglichkeit bei Dir besteht siehst Du entweder am Ort des Geschehens oder in der Bedienungsanleitung Deiner Waschmaschine. 

TIPP: Sofern die Waschmaschine nicht erhöht auf einem Podest steht, eignen sich als Auffangbehälter flache Schalen. Und auch Backbleche können hervorragend herangezogen werden. Auf diese Weise bleibt einem eine allzu große Sauerei erspart.

Ursachen im Überblick


Nachfolgend haben wir alle möglichen Ursachen, warum Deine Waschmaschine nicht abpumpt, ihrer Häufigkeit nach aufgelistet. Mehr zum einzelnen Thema findest Du dann im jeweiligen Kapitel.

  1. Verstopftes Flusensieb
  2. Fremdkörper in der Pumpe (am Flügelrad)
  3. Abgeknickter Ablaufschlauch/ Abflussschlauch
  4. Verstopfter Abflussschlauch
  5. Verstopfter Siphon/ Siphonanschluss
  6. Verstopfter Ablaufkrümmer (Slips, Stilleinlagen)
  7. Kaputte Laugenpumpe

1. Verstopftes Flusensieb


Ein verstopftes Flusensieb ist eine der häufigsten Ursachen, warum die Waschmaschine nicht abpumpen kann und das Wasser in der Waschmaschine verbleibt. Verhindern könnte man dieses Problem zwar mit einer regelmäßigen Kontrolle, aber allzu gerne wird diese einfach vergessen. Doch keine Sorge, denn damit bist Du gewiss nicht allein!

Die Lage des Flusensiebes sollte bereits durch das Ablassen des in der Waschmaschine befindlichen Wassers gefunden worden sein. Wenn das noch nicht passiert ist, findest Du das Flusensieb meistens hinter einer Wartungsklappe im unteren Bereich an der Vorderseite der Waschmaschine.

Geöffnet wird das Flusensieb eigentlich immer auf die gleiche Art, nämlich durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn. Aber Achtung: Vor dem Öffnen sollte das in der Maschine befindliche Wasser abgelassen werden. Befinden sich nun Haare, Flusen, Münzen, Haarspangen oder Ähnliches im Flusensieb, sind diese Reste zu entfernen. Damit wäre dann die Ursache, warum die Waschmaschine nicht mehr schleudert, vermutlich schon gefunden. Ist das Flusensieb hingegen sauber, dann geht es weiter zu Schritt zwei!

2. Fremdkörper in der Pumpe


Etwas weiter hinten in der Öffnung des Flusensiebes befindet sich die Ablaufpumpe, die im zweiten Schritt überprüft wird. Am besten siehst Du die Flügelräder, wenn Du mit einer kleinen Taschenlampe in die Öffnung leuchtest. Alle Ablaufpumpen sehen prinzipiell gleich aus, also sollten hier lediglich die vier Flügelräder zu sehen sein. Manchmal aber verirren sich kleine Steine, Haarspangen, Münzen oder Nägel dorthin und blockieren die Pumpe. Und die verhindern das Abpumpen der Waschmaschine wirklich gut.

Die Lösung ist jedoch denkbar einfach: Alle Fremdkörper werden entfernt, und die Maschine sollte wieder laufen. Sind keine blockierenden Gegenstände vorhanden und lässt sich das Flügelrad ohne Probleme von Hand drehen, dann geht die Ursachenfindung weiter zum Ablaufschlauch.

Und wenn doch das Flusensieb oder die Ablaufpumpe beschädigt ist, muss noch lange nicht die ganze Maschine entsorgt werden. Das passende Sieb oder die passende Pumpe findest Du hier im Shop.

Wenn Du die Typennumer deiner Waschmaschine ganz oben in der Maske eingibst, dann werden gleich alle passenden Ersatzteile aufgelistet. Solltest Du dennoch Fragen haben kannst Du uns gerne kontaaktieren.

 

3. Abgeknickter Ablaufschlauch


Konnte das Problem nach wie vor nicht identifiziert werden, dann ist als nächstes der Ablaufschlauch an der Reihe. Zuerst sollte kontrolliert werden, ob dieser an irgendeiner Stelle abgeknickt ist. Denn wandert die Maschine ein klein wenig am Aufstellort oder wird die Maschine an einen neuen Ort verrückt, kann das schon mal vorkommen. Ein geknickter Ablaufschlauch ist wie vom Gartenschlauch her bekannt eine sehr gute Methode, den Schlauch abzusperren. Und das ist hier mit Sicherheit nicht gewünscht. Wurde der Schlauch an einer Stelle abgeknickt, kannst Du zwar probieren, ihn wieder gerade zu biegen. Von langfristigem Erfolg wird das allerdings nicht geprägt sein. Am besten ist es dann, den Ablaufschlauch auszutauschen. Zum Glück findest Du in der Kategorie Ablauf sicher auch den für Deine Maschine passenden Ablaufschlauch.

4. Verstopfter Ablaufschlauch


Ist der Ablaufschlauch aber intakt, wäre die nächste mögliche Ursache eine Verstopfung im Ablaufschlauch. Denn haben sich hinreichend kleine und leichte Gegenstände wie Plastik-Verschlüsse, kleine Haken oder Ähnliches ihren Weg durch das Flusensieb und die Pumpe gebahnt, können sie auch im Ablaufschlauch zum Verschluss führen. Oftmals finden sich diese Verstopfungen am Knie des Siphonanschlusses. 

Überprüfen lässt sich das recht einfach, indem man durch den Schlauch pustet. Selbst wenn hierbei kein merklicher Widerstand vorhanden ist, sollte dennoch das allfällig vorhandene Kniegelenk untersucht bzw. vom Ablaufschlauch abgeschlossen werden. Nur dann kannst Du einen verstopften Ablaufschlauch sicher als Fehlerquelle ausschließen.

5. Verstopfter Siphon/ Siphonanschluss


Nicht immer liegt das Problem an der Waschmaschine selbst. Auch ein verstopfter Siphon kann dazu führen, dass die Waschmaschine nicht abpumpt. Die Überprüfung des Siphons gelingt im Falle eines Unterputzsiphons am besten über die hoffentlich zugängliche Wartungsluke. Ein Aufputzsiphon kann dagegen sehr einfach abgenommen und durchgespült werden. Hinweis: Das Problem mit dem verstopften Siphon tritt sehr häufig auf, wenn neben der Waschmaschine auch ein Trockner am Siphon angeschlossen wurde. Denn dann setzen sich die Flusen im Kondenswasser massiv am Siphon ab.

Neben dem Siphon kann auch ein Doppelanschluss – das ist eine Weiche die das Anschließen von zwei Geräten, wie z.B. Waschmaschine und Trockner, erlaubt – für das Problem, dass die Waschmaschine nicht abpumpt, verantwortlich zeichnen. Denn ist der falsch montiert, pumpt im schlimmsten Fall ein Gerät das abgepumpte Wasser in das andere, am selben Siphon angeschlossene Gerät. Kann aber auch der Siphon als Fehlerquelle ausgeschlossen werden, geht es weiter zu den inneren Bestandteilen der Waschmaschine. 

6. Verstopfter Ablaufkrümmer


Die Verstopfung kann auch am Weg zum Flusensieb auftreten. Den dafür verantwortlichen Schlauch nennt man Ablaufkrümmer. Das ist der Schlauch, der die Lauge vom Bottich zum Flusensieb und respektive zur Pumpe leitet. Dieser verfügt in der Regel über einen sogenannten Ökoverschluss. Das ist im Wesentlichen nichts anderes als ein Ball, der verhindert, dass es vom Siphon her durch die Waschmaschine unangenehm zu riechen beginnt. Und diese Stelle ist ebenfalls wie dafür geschaffen, dass sich Gegenstände darin verfangen und diesen Abflussweg verstopfen. Angefangen bei Babysocken, Stilleinlagen oder Unterhosen konnten schon so manch verloren geglaubte Sachen im Ablaufkrümmer wiedergefunden werden.

Der Zugang zu diesem ist leider nur mehr selten ohne Hindernis von unten zu erreichen. Denn oftmals haben heutige Waschmaschinen eine Bodenwanne mit integriertem Wasserstopp, sodass diese erst abgenommen werden muss. Ist der Ablaufkrümmer aber einmal zugänglich, gerät die Überprüfung zum Kinderspiel. Der Ablaufkrümmer ist lediglich von der Ablaufpumpe abzuschließen und auf Verstopfung hin zu überprüfen. Wie das genau geht, zeigen wir Dir in einer anderen Anleitung.

Möchtest Du den Ablaufschlauch oder Ablaufkrümmer Deiner Waschmaschine tauschen, dann findest du das passende Ersatzteil bei uns im Shop.

 

7. Kaputte Laugenpumpe


Als letzte Ursache bleibt eigentlich nur mehr die Laugenpumpe übrig. Denn auch diese kann mit der Zeit Ihren Dienst verweigern. Bevor diese aber allzu schnell getauscht wird, sollten alle anderen Ursachen ausgeschlossen und die Laugenpumpe selbst auf ihre Funktion hin überprüft worden sein. Letzeres gelingt, indem die Waschmaschine leer gestartet und, sobald etwas Wasser eingelaufen ist, unterbrochen wird. Dann stellst Du das Programm auf Abpumpen, leitest aber den Ablaufschlauch in ein Waschbecken bzw. einen großen Eimer. Alternativ kann man auch bei geöffnetem Flusensieb das Abpumpen-Programm starten und die Pumpe beobachten. Das aber zeigt Dir nur, dass die Pumpe läuft. Ob sie wirklich Wasser transportiert, kann damit nicht festgestellt werden.

Verläuft dieser Test negativ, kommt also das Wasser überhaupt nicht bzw. nur in kleinen Häppchen aus dem Ablaufschlauch, dann ist die Ablaufpumpe tatsächlich kaputt. Aber keine Sorge, das Tauschen der Ablaufpumpe ist in den meisten Fällen keine Hexerei, wie Dir die verlinkten Anleitungen zeigen. Und solltest Du eine Ablaufpumpe brauchen, dann wirst Du mit Hilfe Deiner Gerätenummer sicher in der Kategorie Pumpen fündig.

Ist die Laugenpumpe vielleicht doch defekt, dann haben wir hier das passende Ersatzteil für Dich.

 

Fazit


Nun sollte das Problem, dass Deine Waschmaschine nicht mehr abpumpt, zu 95% behoben sein. Hast Du aber noch immer Probleme mit Deiner Waschmaschine, kontaktiere uns doch. Wir freuen uns, wenn wir auch Dir helfen können!