Der Trockner trocknet nicht mehr richtig und die Wäsche bleibt feucht? Dann zeigt Dir diese Anleitung, wie Du bei einem Whirlpool Trockner mit nur wenigen Handgriffen die Hauptursachen für feuchte Wäsche beheben kannst.


Fehlersuche: Whirlpool Trockner trocknet nicht mehr richtig

Wenn der Trockner eher schlecht als recht trocknet, kann das mehrere Gründe haben. Aber eigentlich ist die Ursache erst mal egal. Denn ärgerlich ist es in jedem Fall, wenn die Wäsche kalt und feucht in der Trommel liegen bleibt. Besonders dann, wenn der Trockner vermeintlich mit dem Trocknungsvorgang fertig ist.

Doch nicht immer muss gleich mit einer Reparatur gerechnet oder gar das ganze Gerät in alle Einzelteile zerlegt werden. Manchmal sind es eben die einfachsten und nächstliegenden Ursachen und Lösungen, die zum gewünschten Resultat führen. Und das oftmals, ohne viel Geld in die Hand zu nehmen!


Flusensieb reinigen

Als erstes sollte das Flusensieb gereinigt werden. Der Wäschetrockner ist eines der wenigen Geräte, deren Filter oder auch Siebe wirklich und ohne Ausnahme nach jedem Arbeitsgang gereinigt werden müssen.
Denn ganz einfach gesagt werden die Flusen mit der Luft transportiert und diese wird durch die Filter geleitet. Ist der Filter dicht, dann kann auch keine oder nur wenig Luft transportiert werden. Folglich sinkt die Trocknungsleistung und der Energieverbrauch steigt. Die meisten Trockner schalten irgendwann ab, wenn eine bestimmte Laufzeit überschritten ist oder der Feuchtegrad nicht abnimmt.

Das Flusensieb befindet sich in der Regel in bzw. an der Tür oder rund um die Einfüllöffnung. Das Sieb kann ganz einfach und ohne Werkzeug herausgezogen oder herausgeklappt werden. Die Flusen lassen sich bereits mit den Fingern entfernen. Ist das Sieb defekt oder das Netz löchrig, muss es ausgetauscht werden. Anderenfalls gelangen Flusen mit der feuchten Luft in das Innere des Gerätes und kleben dann an nicht zugänglichen Stellen fest. Und das führt wiederum zu unerwünschten Problemen.

Wenn Du ein neues Flusensieb benötigst, dann schau doch einfach bei uns im Shop vorbei. Wir haben auch das passende Ersatzteil für Deinen Trockner. Falls Du Hilfe bei der Auswahl benötigst oder die Typennummer Deines Gerätes nicht findest, kannst Du uns gerne kontaktieren.


Thermostat bzw. Temperaturfühler reinigen

Sind alle Flusensiebe sauber und funktionstüchtig, wird der Temperaturfühler überprüft. Bei manchen Modellen, wie z.B. dem vorliegenden Whirlpool/ Bauknecht Trockner vom Typ AWZ9813, liegt der Temperaturfühler gleich unter dem Flusensieb. Bei geöffneter Frontblende ist der Fühler leicht ausfindig zu machen. Dieser Fühler sollte an der metallenen Oberfläche, welche in den Luftkanal hineinragt, sauber und frei von Flusen sein. Zugeklebt liefert er nämlich falsche Werte und das führt zu einem Programmabbruch oder Ähnlichem. Das Abwischen mit einem feuchten Lappen reicht in den meisten Fällen jedoch schon aus.

Wenn Du ein neues Thermostat oder einen neuenTemperaturfühler benötigst, dann findest Du diesen mit der richtigen Typennummer bei uns im Shop.


Kondensator reinigen

Auch der Kondensator muss von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Dieser verfügt über eine Vielzahl an feinen Lamellen, an denen die feuchte, warme Luft kondensiert. Zwar sollten die meisten Flusen in den Sieben hängengeblieben sein. Trotzdem werden noch immer feine Teilchen mit zum Kondensator transportiert. Um diesen zu reinigen, wird er herausgenommen und entweder mit Druckluft durchgeblasen oder mit einem Wasserstrahl in der Badewanne gespült.
Doch Vorsicht, denn die Lamellen sind meistens sehr dünn und scharf! Es sollte nicht versucht werden, die Flusen mit den Fingern zu entfernen.


Abfluss des Kondensators überprüfen

Ist der Kondensator von Flusen und Ablagerungen befreit, muss auch noch der Wasserabfluss überprüft werden. Denn der sauberste Kondensator hilft nichts, wenn der Abfluss verstopft ist. Auch dann wird die Wäsche einfach nicht trocken.

Falls Du Ersatzteile für den Ablauf Deines Trockners benötigst, fimdest Du diese hier im Shp:


Fazit

Die gründliche Reinigung des Flusensiebs ist nach jedem Trocknungsvorgang notwendig. Manchmal reicht das allein jedoch nicht aus, und es muss ein Blick auf Thermostate und Kondensator geworfen werden. Doch selbst wenn die Reinigung der Thermostate bzw. die Reinigung des Kondensators nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, muss die Flinte noch lange nicht ins Korn geworfen werden.

Eine defekte Heizung, ein nicht funktionierender Lüfter sowie ein gerissener oder rutschender Antriebsriemen können ebenfalls dazu führen, dass der Trockner nicht mehr richtig läuft. Auch hierfür haben wir Anleitungen zur Fehlersuche und, falls nötig, zum Reparieren zusammengestellt.