Die Wachmaschine rattert im Schleudergang gar fürchterlich? Diese Anleitung zeigt, wie sich aus dem Bottich ein Fremdkörper entfernen lässt.


Waschmaschine rattert: Fremdkörper entfernen

Wenn plötzlich die Waschmaschine rattert, ist der Schrecken oft groß. Denn hören will man so etwas natürlich nicht. Doch niemand muss sofort in Panik geraten. Zwar kann ein krachendes Rattern auf einen Lagerschaden hinweisen, womit das Gerät tatsächlich ein Fall für den Elektroschrott wäre. In den meisten Fällen wird es sich aber bloß um einen metallischen Gegenstand handeln, der sich zwischen Bottich und Trommel verirrt hat.

Am besten wird also einmal per Hand an der Trommel gedreht. Tritt auch hier ein Klappern auf, ist der Fall klar. Oftmals lässt sich das Geräusch allerdings nur im Schleudergang hören, erscheint dann aber regelmäßig. So oder so, die Maschine muss geöffnet werden, um sicherzugehen und den vermeintlichen Fremdkörper entfernen zu können. Diese Anleitung erklärt anhand einer Candy Go 1460, was zu tun ist, wenn die Waschmaschine rattert!

Suchst Du Ersatzteile für Deine Waschmaschine, dann findest Du diese bei uns in Shop. Benötigst Du Hilfe, dann kannst Du uns gerne kontaktieren.


Werkzeug und Sicherheit

Da es sich bei den folgenden Arbeiten weniger um eine Reparatur und mehr um einen Wartungseinsatz handelt, werden auch keine Ersatzteile gebraucht. An Werkzeugen ist aber ein Steckschlüsselsatz erforderlich sowie ein kleiner Flachschraubendreher und insbesondere hilft ein Krallengreifer. Andere Waschmaschinen-Modelle könnten zudem den Einsatz eines Kreuzschraubendrehers bzw. eines Torx-Schraubendrehers nötig machen. Eine bereitliegende Stablampe wird die Sicht in den Bottich erleichtern.

Bevor nun die Maschine geöffnet wird, um eventuelle Fremdkörper zu entfernen, ist sicherzustellen, dass das Gerät sowohl vom Wasseranschluss wie auch vom Strom getrennt wurde. Ein Wasserschaden ist keine schöne Sache. Und mit Strom ist niemals zu spaßen! Deshalb ist sicherzustellen, dass alle im jeweiligen Land geltenden Gesetze und Bestimmungen streng beachtet werden.


Rückwand entfernen und Bottich inspizieren

Um ergründen zu können, warum die Waschmaschine rattert, muss zuerst einmal der Blick auf ihr Innenleben frei werden. Ein guter Anfang besteht also darin, die Geräterückwand zu entfernen. Bei der hier inspizierten Candy Go sind dazu vier Sechskantschrauben auf der Rückseite auszudrehen. Danach lässt sich die Rückwand abziehen und beiseite stellen.
Im Inneren der Maschine ist nun die Rückseite des Bottichs mit dem Antriebsrad zu erkennen, links unten der Motor sowie der dazwischen aufgespannte Keilriemen. Rechts unterhalb des Bottichs befindet sich der Heizstab. Darunter und etwas tiefer in der Maschine sitzt zudem der schlauchförmige Ablaufkrümmer. Da aber der Schacht des Heizstabes den besten Zugang zum Bottich liefert, setzen hier die nächsten Schritte an.


Heizstab ausbauen

Die Frage, warum die Waschmaschine rattert, wird sich beantworten lassen, sobald der Heizstab entfernt wurde. Dafür müssen zunächst aber alle daran befestigten Kabel weichen. Zuerst werden die beiden stromführenden Drähte links und rechts außen abgenommen. Mit einem Schlitzschraubendreher lassen sich die Sicherungen zur Seite drücken, um den Anschluss zu lösen. Dann folgt das Thermostat-Kabel mit dem breiten Stecker. Erst zum Schluss wird auch die grün-gelbe Erdung entfernt.
Nun muss die Quetschsicherung gelöst werden. In der Mitte des Heizstabes ist eine Gewinde mit aufgeschraubter Sechskantmutter zu sehen. Diese Mutter wird mit einem Steckschlüssel bis zum Ende des Gewindes abgedreht, aber nicht abgenommen. Stattdessen wird die Gewindestange samt Mutter in Richtung Bottich gedrückt. Dadurch löst sich die Sicherung und der Heizstab kann herausgezogen werden. Für den letzten Schritt wird oftmals etwas Kraft benötigt.

Ist der Heizstab ausgebaut und offensichtlich verkalkt, dann bietet sich nun die Gelegenheit diesen zu erneuern. Mit der Typennummer Deiner Waschmaschine lässt sich der passende Heizstab in unserem Shop finden.


Fremdkörper entfernen

Bevor sich der Bottich begutachten lässt, muss für ausreichend Licht gesorgt sein. Also wird die Stablampe angeschaltet und einfach in die Wäschetrommel gelegt. Ihr Licht kann so durch die Löcher der Trommel fallen und erhellt damit den Bottich genug für die folgende Inspektion. Tatsächlich ist eine kleine Haarklammer zu sehen, die das Rattern der Waschmaschine offenbar verursacht hat. Um sie zu entfernen, wird nun der Krallengreifer durch den Schacht des Heizstabes geführt. So lässt sich die Klammer greifen und herausziehen.
Kann der Fremdkörper nicht auf die genannte Weise erspäht oder gegriffen werden, lohnt ein weiterer Versuch über den Ablaufkrümmer. Dessen Schlauchschelle wird mit einem Schraubenzieher oder Steckschlüssel gelöst, woraufhin sich der Ablaufkrümmer einfach abziehen lässt. Hierdurch öffnet sich ein Zugang zum Bottich, durch den jetzt auch größere Gegenstände greifbar sind. Bei dieser Gelegenheit wird auch gleich der Ablaufkrümmer selbst von möglichen Verstopfungen befreit. Dann wird er wieder angesteckt und die Schlauchschelle verschlossen.


Heizstab wieder einbauen

Die Wartung war erfolgreich, denn die Ursache für das Rattern der Waschmaschine konnte gefunden und das Problem behoben werden. Doch nun muss das Gerät wieder zusammengebaut werden. Also wird zuerst einmal der Heizstab zurück in seine Position geschoben. Es hilft, wenn dafür die Dichtung des Stabes mit etwas Schmier-Seife eingerieben wird. Unbedingt beachten: Der Heizstab muss fest angedrückt werden. Anderenfalls bleibt der Bottich später undicht, und ein Wasserschaden wäre vorprogrammiert.
Sitzt der Heizstab bis zum Anschlag in seiner Fassung, wird mit einem Finger gegen das Thermostat gedrückt. Das stellt sicher, dass dieses ebenfalls in Position verbleibt. Mit der anderen Hand wird dann die Sechskantmutter angezogen und zurück in ihre Ausgangsstellung gedreht. Anschließend müssen nur noch die Kabel wieder angeschlossen werden; erst die Erdung, dann das Thermostat-Kabel und zum Schluss die stromführenden Drähte.


Waschmaschine schließen

Ein letzter Schritt und die Arbeit ist geschafft. Denn jetzt muss die Waschmaschine nur mehr wieder verschlossen werden. Also wird die Rückwand wieder angebracht und mit den vier zuvor entnommenen Schrauben befestigt.
Ist die Waschmaschine erst einmal zurück im Einsatz, gilt die ganze Aufmerksamkeit den Geräuschen während des Schleudergangs. Die Waschmaschine rattert nicht mehr? Dann war die Wartung ein voller Erfolg und das Entfernen des Fremdkörpers tatsächlich die Lösung. Von jetzt an verläuft der Waschtag absolut störungsfrei!