Der Trockner dreht sich nicht mehr und die üblichen Trommelgeräusche bleiben aus. Dann zeigt Dir diese Reparaturanleitung, wie Du bei einem Whirlpool Trockner den Antriebsriemen erfolgreich austauschen kannst.


Wenn sich die Trommel des Trockners nicht mehr dreht ...

… dann ist die Ursachenfindung zwar recht einfach, die Reparatur hingegen etwas aufwendiger. Zuerst aber zur Ursachenfindung: Bleibt der Trockner verdächtig leise, kann es an zwei Dingen liegen. Zum einen könnte einfach der Antriebsriemen gerissen sein, oder aber der Motorkondensator ist kaputt gegangen. Motorkohlen, die verschleißen, gibt es bei Trocknern meistens nicht.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Riemen einfach an Spannung verloren hat und in der Folge durchrutscht. Dies macht sich in der Regel jedoch durch lautes Quietschen bemerkbar.

Um wirklich sicher zu gehen bzw. um den Antriebsriemen zu tauschen, muss letztlich das Gerät geöffnet werden.

Das Tauschen des Riemens ist bei diesem Modell der Marke Whirlpool/ Bauknecht vom Typ AWZ 9813 kein einfaches Projekt. Denn bei diesem Modell muss fast das ganze Gerät auseinander geschraubt werden. Danach kennt man jedoch seinen Trockner in- und auswendig. Und eine Reparatur lohnt sich ohnehin in den meisten Fällen.


Sicherheitshinweis 

Bevor an elektrischen Geräten herumgeschraubt wird, müssen diese erst vom Stromnetz genommen werden. Ist der Stecker gezogen und das Gerät stromlos, kann mit der Reparatur begonnen werden. 


Werkzeug und Material

Die Werkzeug- und Materialliste ist überschaubar. Zum einen werden ein Torx-Schraubendreher der Größe TX20 sowie ein Seitenschneider und ein kleiner Schlitzschraubendreher benötigt. Neben dem neuen Riemen sollten auch zwei neue Kabelbinder vorhanden sein. Ein Akkuschrauber erleichtert zudem die Arbeit.

Tipp: Da bei dieser Reparatur zahlreiche Schrauben ausgedreht werden, empfiehlt es sich, ein paar Behälter (Becher oder ähnliches) für die einzelnen Schrauben parat zu halten. 

Die passenden Ersatzteile für Deinen Wäschetrockner haben wir für Dich in unserem Shop bereitgestellt. Mit der Typennummer findest Du alle Ersatzteil die zu Deinem Gerät passen.

Solltest Du einen Antriebsriemen suchen, dann geht es hier direkt in den Shop:

Bei Fragen zu Ersatzteilen kannst Du uns zusätzlich gerne kontaktieren.


Gerätedeckel und Gehäuserückwand entfernen

Zuerst wird der Gerätedeckel entfernt. Danach kann bereits mit Sicherheit gesagt werden, ob der Riemen gerissen oder ausgeleiert ist.

Um den Gerätedeckel abzunehmen, werden die drei Schrauben an der Rückseite des Gerätes entfernt. Ist der Deckel abgehoben, wird der Blick ins Innere frei und verrät in diesem Fall, dass der Riemen nicht gerissen ist, aber durchrutscht. Außerdem war ein Quietschen hörbar.

Wäre der Antriebsriemen gerissen, läge er unten in der Maschine oder würde darin festhängen.

Ist der Riemen in Ordnung, aber es sind keine Motorgeräusche zu vernehmen, dann wird es wohl eher den Motorkondensator erwischt haben.

Ohne Deckel kann die Reparatur gleich an der Rückwand fortgesetzt werden.

Dazu werden die beiden Schrauben an der Oberseite der Rückwand sowie alle Schrauben auf der Rückseite des Trockners entfernt.

Beim Entfernen der Rückwand muss auf das Kabel geachtet werden, das durch die Rückwand geführt wird. Dazu die Rückwand vorsichtig zur Seite heben und alle Stecker abschließen – sowohl die stromführenden, als auch die Erdung!

Wenn Du den Motorkondensator des Trockners tauschen musst, dann findest Du hier im Shop den passenden. Und mit der jeweiligen Typennummer werden immer nur die entsprechenden Ersatzteile aufgelistet.


Wasserbehälter, Kondensator und vordere Sockelblende entfernen

Danach wird der Wasserbehälter entfernt und anschließend der Kondensator herausgezogen, nachdem der blaue Knopf im unteren Bereich der Türöffnung gedrückt wurde.

Die Sockelblende ist durch drei Schrauben gesichert. Zwei davon befinden sich nahe beim Kondensator und eine am unteren rechten Rand des Gehäuses. Sind diese drei Schrauben ausgedreht, werden auch die drei Schrauben der rechten Seitenwand im unteren Bereich des Sockels entfernt.  


Bedienblende lösen und Seitenwand abnehmen

Um die Seitenwand endgültig zu lösen, muss noch die Bedienblende abgenommen werden. Dazu werden die zwei oberen Schrauben an der linken und rechten Ecke entfernt. Die Bedienblende kann nun abgezogen und zur Seite gehalten werden. Dabei muss auf die Kabel geachtet werden, die mit der Bedienblende verbunden sind.

Danach lässt sich die letzte Schraube des rechten Seitenteils ebenfalls ausschrauben. Die Kabelbinder, welche die Kabel an der Seitenwand halten, können vorsichtig mit dem Seitenschneider gekappt werden. Später werden diese wieder neu angebracht.

 

Als nächstes wird die rechte Seitenwand entfernt, indem die noch verbleibenden Schrauben an der Rückseite des Trockners entfernt werden – zwei Schrauben an der Trommelrückwand und zwei im Sockelbereich.


Ventilator und Ventilatorgehäuse demontieren

Anschließend muss die Spannvorrichtung freigelegt werden. Damit das gelingt, muss wiederum der Ventilator samt Gehäuse ausgebaut werden. Hierfür werden zuerst alle Schrauben des Ventilatordeckels entfernt. Ist der Deckel abgenommen, wird der Sicherungssplint mit Hilfe eines kleinen Schlitzschraubendrehers entfernt. Dazu wird dieser leicht angehoben und nach vorne abgezogen.

Danach können Ventilator und Ventilatorgehäuse nach hinten wegezogen werden. Damit liegt die Spannvorrichtung frei.


Trommelrückwand entfernen

Bevor die Trommelrückwand entfernt werden kann, müssen die Kondensatorschläuche des Wasserbehälters gelöst werden. Die Schläuche befinden sich am oberen Rand der Rückseite. Sind diese abgezogen, müssen noch zwei weitere Schrauben ausgedreht werden. Dann ist auch die Verbindung von Trommelrückwand und Seitenwand gelöst und die Trommelrückwand wird zur Seite gestellt. Aber Achtung! Die Drähte der Heizung sind noch mit der Trommelrückwand verbunden. 


Keilriemen ersetzen und Trommelrückwand wieder montieren

Der alte Keilriemen kann nun abgezogen und durch den neuen ersetzt werden. Der Riemen wird vorerst aber nicht in die Spannvorrichtung eingefädelt, da die Trommel nur lose an der Vorderwand des Trockners hängt. Etwas mehr Stabilität erhält die Trommel durch das Wiedereinsetzen der Trommelrückwand. Dabei müssen die Radlager der Rückwand in der Führung der Trommel aufliegen. Weiters muss die Nase der Rückwand in die Ausnehmung der Seitenwand gelangen. Danach wird die Seitenwand wieder mit der Rückwand verschraubt. 


Keilriemen spannen und einrichten

Im nächsten Schritt wird der Riemen wieder an seine Position gebracht. Um ihn in die Spannvorrichtung einzuspannen, werden die Rollen zur Seite gedrückt und der Riemen über die Welle geschoben. Dabei sollte dieser möglichst deckungsgleich in der alten Spur laufen. Durch Drehen der Trommel wird der korrekte Sitz des neuen Antriebsriemens kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. Danach wird der Trockner wieder zusammengebaut.


Ventilator zusammenbauen

Zuerst wird das Ventilatorgehäuse über die Antriebswelle geschoben und danach das Ventilatorrad aufgesetzt und mit dem Sicherungssplint fixiert. Anschließend kann auch wieder der Ventilatordeckel aufgesetzt und mit den entsprechenden Schrauben befestigt werden.


Rechte Seitenwand montieren

Im nächsten Schritt wird die rechte Seitenwand eingesetzt, indem auch hier wieder die Nase der Trommelrückwand in die Seitenwand findet. Danach werden die Schrauben der Trommelrückwand sowie die Schrauben am unteren Ende des Trockners eingedreht.

Nun werden die Schrauben der Seitenwand an der Vorderseite eingeschraubt. Eine Schraube befindet sich in der Nähe der Blende, drei befinden sich im Sockelbereich.


Sockelblende, Kondensator und Bedienblende einbauen

Die Sockelblende wird aufgesetzt und mit den drei zuvor entnommenen Schrauben fixiert. Anschließend wird der Kondensator wieder in den Trockner eingeschoben. Beim Aufsetzen der Bedienblende muss darauf geachtet werden, dass die Wasseraufnahme richtig sitzt. Denn nachher kann die Bedienblende nicht mehr zurechtgerückt werden. Sitzt diese erst einmal korrekt, wird sie mit den zwei Schrauben auf der Oberseite fixiert.


Zum Schluss

Zum Abschluss wird der Wasserbehälter eingesetzt und die Kondensatorschläuche werden an der Wasseraufnahme angebracht.

Danach können die Schrauben, welche die Trommelrückwand mit der rechten Seitenwand verbinden, eingedreht werden.

Jetzt müssen noch die Kabel an der rechten Seitenwand mit Kabelbindern fixiert werden, damit die Trommel beim Drehen nicht die Kabelisolierungen aufscheuert.

Beim Anbringen der Rückwand wird auch der Stromanschluss wieder mit dem Trockner verbunden. Dabei darf nicht vergessen werden, den Erdungsclip am Gehäuse anzubringen!

Danach wird die Rückwand in die Nut am unteren Ende des Trockners eingesetzt. Anschließend müssen noch die zwei Schrauben an der Oberseite des Gerätes und sämtliche Schrauben an der Rückseite eingedreht werden. Im letzten Schritt wird der Gerätedeckel aufgesetzt und mit den entsprechenden letzten beiden Schrauben fixiert.


Fazit

Die Reparatur ist zugegebenermaßen nicht einfach, da fast der gesamte Trockner zerlegt werden muss, so dass dieser vor dem eigentlichen Tausch des Antriebsriemen fast auseinanderfällt.

Eine helfende Hand ist also sicherlich kein Fehler. Und eine Fotodokumentation der heiklen Schritte hilft oftmals dabei, Unsicherheiten beim Zusammenbau zu vermeiden.