Bauknecht Waschmaschine geht nicht mehr an

Da schießt der Blutdruck schnell mal in die Höhe: Stecker ist drin, Sicherung okay, trotzdem geht die sonst so zuverlässige Bauknecht Waschmaschine nicht mehr an. Ein sicheres Indiz dafür, dass in diesem Fall etwas mit der Elektronik Deiner Waschmaschine nicht stimmen kann. Das muss aber noch lange kein Grund zum Verzweifeln sein! Bei den meisten Modellen ist die Instandsetzung nicht nur ziemlich einfach, sondern auch längst nicht so teuer, wie oftmals gedacht. Unsere Anleitung zeigt, wie Schritt für Schritt vorgegangen werden muss, wenn sich plötzlich zeigt: Die Waschmaschine geht nicht mehr an!


Beschreibung des Problems

Wenn sich herausstellt, die Waschmaschine geht nicht mehr an, obwohl weder der Strom generell noch eine Haussicherung ausgefallen ist, scheint die Diagnose klar. Bleiben die Leuchten am Kontrollpaneel dunkel, kann es nur an einem Ausfall in der elektronischen Steuerung der Bauknecht Waschmaschine liegen. Aus Erfahrung können wir sagen, dass im Prinzip nur drei kleine und zum Glück sehr preiswerte elektronische Bauteile die Ursache für den Totalausfall des Gerätes sind. Kaum mehr als 15 Euro kostet das entsprechende Set, sodass es sich durchaus lohnt, selbst für ein paar Minuten die Ärmel hochzukrempeln, um die Maschine wieder zum Laufen zu bringen.

In unserer Reparaturanleitung erklären wir alle Arbeitsschritte für den Fall, dass eine Bauknecht Waschmaschine nicht mehr angeht. Als Beispiel für die Instandsetzung dient ein Gerät des Typs Bauknecht WA Sensitive 24 Dl, das baugleich mit einer Reihe von Modellen der Marken Privileg, Whirlpool bzw. Ignis und Laden ist.


Sicherheitshinweise, Material und Werkzeug

Vor dem Griff zum Schraubendreher müssen einige sicherheitstechnische Aspekte beachtet werden. Selbst wenn man den Eindruck hat, die Waschmaschine geht nicht mehr an, muss sie dennoch vor Beginn der Reparaturarbeiten unbedingt vom Strom- und Wassernetz getrennt werden. Stromschläge sind gefährlich, ein Wasserschaden ebenfalls. Und trifft beides zusammen, kann es schnell zu katastrophalen gesundheitlichen Folgen kommen und auch finanziell gesehen, teuer werden. Die im jeweiligen Land geltenden Arbeit- und Brandschutzbestimmungen sind in jedem Fall zu beachten und die Reparatur sollte nur von solchen Personen durchgeführt werden, die sich den Eingriff auch fachlich zutrauen.

Alle Reparatukits für Bauknecht Waschmaschinen

Für die Demontage der Maschine werden ein robuster Schlitzschraubendreher, ein geeigneter Steckschlüssel in der Größe 5,5 mm (Steckschlüssel bei Amazon) sowie ein TX20 Torx-Schraubendreher benötigt. Für den Eingriff in die Steuerungselektronik der defekten Bauknecht-Waschmaschine sollte ferner eine Lötgrundausstattung bereitstehen. Zudem schadet es nicht, ein wenig Erfahrung mit dem Lötkolben mitzubringen. Das passende Reparaturkit mit einem Widerstand von 22 Ohm für die Platinen L1373, L1782 bzw. L1790 kann zum Preis von 15 Euro hier im Onlineshop von Schraub-Doc (LNK304PN - 22 Ohm) bestellt werden. Ein baugleiches Reparaturkit mit 33 Ohm Widerstand für die Platine L1799, L2158 bzw. L1799 ist ebenfalls erhältlich (LNK304PN - 33 Ohm). 


Vorarbeiten

Damit die Elektronik an der defekten Bauknecht Waschmaschine zugänglich wird, muss zunächst die Bedienblende demontiert werden. Am Gerätedeckel auf der Rückseite sind dazu lediglich die beiden Schrauben herauszudrehen. Der Deckel sollte sich nun leicht nach hinten anheben und abnehmen lassen. Jetzt wird noch die Waschmittelade aus der Führung entfernt: Vorsichtig nach unten drücken und gänzlich nach vorn herausziehen.


Bedienblende entfernen und Elektronik ausbauen

Nach dem Entfernen des Gerätedeckels ist die gesamte Bedienblende frei zugänglich und kann vollständig abgebaut werden. Je eine Schraube am linken und rechten Rand und zwei weitere an der Oberseite werden nun gelöst. Danach geht es mit dem Schraubendreher an die drei letzten Verbindungen, die hinter der Blende der eben entfernten Waschmittellade gut sichtbar sind. Als letzter Schritt werden die Kunststoffnasen mit leichtem Fingerdruck in ihrer Arretierung entriegelt, wodurch sich die gesamte Bedienblende der defekten Waschmaschine nach vorn herausziehen lässt.

Am einfachsten geht es, wenn die entfernte Blende, gegen Verrutschen gesichert, oben auf der Maschine abgelegt wird. Denn nun muss die Elektronik mit dem Schlitz-Schraubendreher behutsam aus ihrer Führung herausgehebelt werden. Ehe anschließend die Kabel entfernt werden, wäre es empfehlenswert, mit dem Smartphone noch ein Foto von der Steckerbelegung zu machen. Kabel und die dafür vorgesehenen Stecker sind bei der Bauknecht Waschmaschine zwar in der Regel verwechslungssicher codiert. Aber mit etwas Voraussicht gelingt die spätere Wiedermontage umso schneller.


Elektronik reparieren

Nachdem die Elektronik frei ist, kann sie aus dem Gehäuse entfernt werden. Nun lässt sich prüfen, warum die Waschmaschine nicht mehr angeht. Immerhin wäre es interessant zu wissen, wo genau der Fehler liegt. Meist zeigt sich hier, dass sich an einzelnen Widerständen unübersehbare Schmauchspuren finden, was auf ein Durchbrennen schließen lässt. Oft kann man auch Blasen oder andere Verformungen des Materials erkennen, welche ebenfalls auf defekte Bauteile hindeuten. Anfällig hierfür sind insbesondere die Bauteile R020 (22 Ohm Widerstand), der IC sowie die Spule L003 (470 µH). Sie sehen dann vermutlich ebenso aus, wie auf dem Bild dargestellt.

Bei einem Defekt an der Platine sollten stets alle drei Bauteile gemeinsam ausgetauscht werden, da ein Schaden an einem der anderen drei Bauteile nicht immer sichtbar sein muss.

Alle Reparaturkits findest Du hier bei uns im Onlinshop von Schraub-Doc.

Damit kann es jetzt bereits ans Einlöten gehen, für das wir in Anbetracht der dabei zu erwartenden hohen Arbeitstemperaturen die Verwendung eines möglichst hochwertigen und präzisen IC-Sockels empfehlen.


Abschließende Montage der Blende

Die Ursache dafür, dass die Bauknecht Waschmaschine nicht mehr angeht, ist nun beseitigt, sodass die Steuerungselektronik wieder korrekt eingebaut werden kann. Dazu wird die Platine bis zur Arretierung zurück in ihr Gehäuse eingeführt und anschließend in die Bedienblende geklickt. Die darauf folgende Verkabelung geht ebenfalls zügig, da sich Kabel und dazugehörige Stecker mit Hilfe des vorher angefertigten Fotos korrekt und sicher zuordnen lassen.


Abschlussarbeiten

Ebenso einfach wie die Demontage der defekten Elektronik läuft nun auch der Zusammenbau der übrigen Teile ab. Nachdem die Blende von eventuell anhaftendem Schmutz befreit wurde, wird sie behutsam auf die dafür vorgesehene Führung und zum Schluss mit den beiden Schrauben mäßig an der Oberseite des Geräts befestigt. Die Waschmittellade wird ebenfalls wieder eingeschoben. Mit den beiden restlichen Schrauben wird zum Schluss nur noch der Gerätedeckel montiert, und der erste Probelauf kann beginnen.

Hinweis: Sollte es trotz einer korrekten Positionierung des Programmwahlschalters zu fehlerhaften Programmabläufen kommen, kann in manchen Fällen ein "Reset" Abhilfe schaffen. Dazu wird die Taste "LÖSCHEN" für etwa 3 bis 4 Sekunden betätigt. Danach sollte alles wieder funktionieren. 

Sollte sich also auch bei dir herausstellen, die Waschmaschine geht nicht mehr an, musst Du jetzt nicht mehr in Panik verfallen. Unsere Anleitung hilft wieder heraus aus der Misere. Wir wünschen Dir, dass auch Du einen vollen Erfolg mit der Reparatur verzeichnen kannst!